Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

Infos für Existenzgründer in der Corona-Krise

Sie planten eine Gründung mit Gründungszuschuss im August oder September ?

Je nach Vorhaben könnte dieser Zeitpunkt nicht mehr ganz so ideal sein. Sofern Sie ALG1 beziehen, empfehlen wir den Termin nach hinten zu legen und noch etwas in der Arbeitslosigkeit zu verbleiben. Bedenken Sie bitte, dass Sie jedoch noch 150 Tage Anspruch auf ALG1 haben müssen, damit Sie den Gründungszuschuss beantragen und erhalten dürfen. Sollte eine Verschiebung in dieses Zeitfenster fallen können Sie bei der Arbeitsagentur bis zu drei Wochen Urlaub beantragen und somit eine aufschiebende Wirkung erzielen. Selbstsredend klar ist, dass Sie im Urlaub auch keine ALG1 Leistung erhalten.


Update 20.05.2020 Der Anspruch auf ALG 1 Leistungen ist für das Jahr 2020 um 3 Monate verlängert worden. Dies betrifft alle Arbeitslosen deren Arbeitslosengeld zwischen Mai und Dezember auslaufen würde.
Derzeit deutet vieles auf eine Praxis hin das sich die 150 Tagesfrist nicht verschiebt. Bitte klären Sie dies im Einzelfall ab.
In jedem Einzelfall gilt nun abzuwägen: Gründung mit Gründungszuschussantrag mindestens 150 Tage vor dem ursprünglichen Ablaufen des Arbeitslosengeldes - oder - Gründung im Nebenerwerb und Bezug des ALG1, ggfs. unter Berücksichtigung der Verlängerung. Hier beraten Sie unsere Experten unter: 06061-96 96 922.
https://www.arbeitsagentur.de/news/zweites-sozialschutz-paket-arbeitslosengeld-wird-laenger-gezahlt

Ihr Umsatz oder Ihr Erlös muss aufgrund der Situation nach unten korrigiert werden?

Sie haben Ihr Unternehmen bereits beim Finanzamt angemeldet und den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt. Nun merken Sie, dass Ihre Angaben im Fragebereich 3 (Erlös) und Fragebereich 7 (Umsatz) zu hoch sind. Dies hätte für Sie die Konsequenz von höheren Einkommenssteuern. Sie können diese Angaben stets bei Ihrem Finanzamt ändern.
Das gleiche gilt bei Ihrer Einschätzung bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn Sie hier Ihre Angaben nach unten korrigieren wird Ihr Krankenkassenbeitrag zunächst einmal gesenkt. Dies bringt unmittelbare Liquidität.

Sie planen schon länger eine Existenzgründung und haben nun Zeit für die Vorbereitung?

Viele Menschen sind derzeit aufgrund der Corona-Pandemie zu Hause. Eigentlich ein guter Zeitpunkt um eine Existenzgründung vorzubereiten. Eine etwaige Beratung hierfür wird in vielen Fällen von den Bundesländern gefördert. Das Land Hessen fördert seit März 2020 wieder die Beratung mit Zuschüssen bis ca. 70 %.

Wenn Sie arbeitslos sind, oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind (anstehende Kündigung, unabsehbare Kurzarbeit) kann die Arbeitsagentur die Kosten für eine Gründungsberatung vollkommen übernehmen. Informationen hierüber finden Sie hier.
Die Gründungsberatung kann auch während der Zeit der Corona Krise als Video-Konferenz stattfinden. Hierzu sind wir ausgestattet. Die Arbeitsagentur gab für unsere Beratungen, befristet bis Mitte Mai, ihr Einverständnis.

Falls Sie in der Gründungsvorbereitung sind und weitere Fragen haben helfen wir Ihnen so gut es geht weiter. Sie erreichen uns jederzeit per Mail, können jederzeit einen telefonischen kostenfreien Termin vereinbaren oder uns während der Geschäftszeiten unter 06061 - 96 96 921 erreichen. Die Beratungen finden telefonisch oder per Video-Call statt.